Programm Digitales Wissen

«Die Zürcher Hochschule der Künste pflegt eine Kultur des offenen Wissens und macht Ergebnisse aus Lehre und Forschung online, vernetzbar und nachhaltig zugänglich.» Diesem Grundgedanken folgt das Programm Digitales Wissen. Es sorgt mit konkreten Massnahmen dafür, dass an der ZHdK die Möglichkeiten internetbasierter Informationstechniken avanciert genutzt und adäquate Formen für die digitale Repräsentation und Präsentation von Werken und Dokumentationen gefunden werden.

Das Programm umfasst einerseits Kulturprojekte mit denen z.B. Peer-to-Peer-Learning oder Ökosysteme des freien Wissens im Internet unterstützt werden. Andererseits integriert es umfangreiche Vorhaben wie den Aufbau eines Publikations-Repositoriums für Veröffentlichungen im Open Access, den technischen Support des Forschungsdatenmanagements und den Aufbau eines Portals Forschung zur besseren Sichtbarkeit von Artikulationen der künstlerischen Forschung.

Seit Januar 2018 leite ich das Programm Digitales Wissen. Meine Aufgabe ist es, die strategischen Vorgaben der Hochschulleitung im Bereich der offenen Wissenskultur durch die Koordination von Projekten und Massnahmen umzusetzen. Die Verantwortung der einzelnen Vorhaben liegt bei Fachleuten aus Organisationseinheiten der ZHdK wie dem Medien- und Informationszentrum, der Fachstelle Forschung und dem Informationstechnologie-Zentrum.

Grafik: Susanne Schumacher unter Verwendung von Materialien aus dem ZHdK-Forschungsprojekt «Sound-Colour-Space»